SGES SDG Award 2020

Unternehmensaward

Swiss Green Economy Symposium SDG-Awards für Unternehmen

Der diesjährige SDG-Award des Swiss Green Economy Symposiums geht an die an das WoodTec-Team der Empa rund um Prof. Dr. Ingo Burgert und Dr. Tanja Zimmermann. Mit der Preisvergabe würdigt das Swiss Green Economy Symposium die Leistungen der Empa-Forschenden rund um das Thema nachhaltiges Bauen mit Holz.
Seit Jahrhunderten bauen Menschen mit Holz. Doch die Ressource rückte in den vergangenen Jahrzehnten etwas in den Hintergrund. Stahl, Glas und Beton bestimmten den modernen Bau. Dem Empa-Team ist es gelungen, innovative Methoden zu entwickeln, wie sich die Ressource Holz nutzen lässt, gerade auch als nachhaltige Alternative oder Ergänzung zu anderen Baumaterialien. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Holz lässt sich sehr vielfältig als Baustoff einsetzen und kann mithelfen, den CO2-Austoss zu reduzieren. Was alles mit Holz möglich ist, zeigt sich derzeit etwa in Zug: In den nächsten Jahren wird dort ein 80 Meter hohes Holzhochaus, das grösste in der Schweiz, entstehen.
Mit dem SDG-Award zeichnet das Swiss Green Economy Symposium Lösungen und Projekte aus, die richtungsweisend die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umsetzen. Mit dem Preis sollen Akteure zu mutigem Engagement inspiriert und innovative Projekte mit Vorbildfunktion gefördert werden. Die 17 UNO-Nachhaltigkeitsziele 2030 (Sustainable Development Goals – SDG) sind die Grundpfeiler des Swiss Green Economy Symposium. Mit diesen Zielen wurde seitens der UNO die Bedeutung der «Green Economy» als zentraler Grundpfeiler für eine nachhaltige Entwicklung bekräftigt. Ziel der «Green Economy» ist es, materiellen Wohlstand und sozialen Frieden zu schaffen und dabei eine hohe Umweltqualität zu ermöglichen – also die Förderung von optimaler Lebensqualität in all ihren Facetten.
Das Preisgeld des SDG-Awards beträgt CHF 4’000 und wird von JTI gestiftet. Der Preis wurde im Jahr 2018 lanciert. Mit dem Initialpreis wurde 2018 das Projekt Africa Improved Foods ausgezeichnet, das sich gegen die Mangelernährung in Ruanda im Rahmen einer Partnerschaft von öffentlichen und privaten Akteuren engagiert. 2019 gewann das Projekt «Quartierstrom» den Award. «Quartierstrom fördert mit Blockchain-Technologie die Nutzung erneuerbarer Energien.

Kontaktieren Sie uns

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Copy link
Powered by Social Snap