Impact
Testimonials

Nationalrat Gerhard Andrey
Mitglied der Finanzkommission; Verwaltungsrat der Alternative Bank Schweiz; Unternehmer
«Die Schweiz spielt auf dem internationalen Finanzmarkt in der ersten Liga und hat deshalb eine besondere Verantwortung in der Ausrichtung der Finanzflüsse hin zu einer ganzheitlich nachhaltigen Wirtschaft. Ich freue mich auf eine rege Diskussion am SGES dazu!»
David Avery
Head of Cleantech, Switzerland Global Enterprise
«Switzerland Global Enterprise deeply appreciate the SGES organisation for the excellent work is does through these events in highlighting specific sustainability topics and providing a forum to discuss international business opportunities. My participation at the event is always a valuable moment to gain new insights and perspectives on important issues.»
Armin Bachofner
Leiter Entsorgung, Departement Bau, Stadt Winterthur
«Gute Lösungen sind schön, aber erst die umgesetzten Projekte erzeugen die effektive Wirkung. Gemeinsam und mit individuellem Engagement können wir das Potential ausschöpfen. Packen wir’s an!»
Nina Bachmann
Leiterin Technologie und Umwelt, Swiss Textiles
«Die Textil- und Bekleidungsbranche war in den letzten Jahren hinsichtlich Nachhaltigkeitsthemen besonders gefordert. Nun können erste Resultate und Erkenntnisse ausgewiesen werden. Das SGES bietet den idealen Rahmen, um diese branchenübergreifend zu diskutieren und voneinander zu lernen.»
Enrico Baumann
Präsident, SmartCity Alliance
«Das SGES Symposium bringt einflussreiche und engagierte Entscheidungsträger zusammen und hat sich dadurch zur wichtigsten Plattform für nachhaltiges Wirtschaften etabliert. Dem Symposium ist es in wenigen Jahren gelungen, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zum Wohle der Gesellschaft und Umwelt zu vereinen. Die jährliche Teilnahme ist fester Bestandteil in meiner Agenda geworden!»
Dr. Claudio Beretta
Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Nachhaltigkeit und Food Waste-Vermeidung im Ernährungssystem, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften; Präsident, foodwaste.ch
«Die Wirtschaft muss neu erfunden werden und uns Zeit und Raum geben, die wahren Werte des Lebens zu finden und zu leben. Das Swiss Green Economy Symposium ist ein wichtiger Baustein hin zu einer erdverträglichen und menschenfreundlichen Wirtschaft.»
Susanne Blank
Abteilungschefin Ökonomie und Innovation, BAFU Bundesamt für Umwelt
«Die nachhaltige Wirtschaft muss gestärkt werden. Innovative Lösungen sind ein wichtiger Schlüssel für die Transformation hin zur Kreislaufwirtschaft. Wir schätzen das Swiss Green Economy Symposium als eine wunderbare Plattform für einen konstruktiven Dialog zwischen Privatwirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft.»
Prof. Dr. Alexander Braun
Titularprofessor und Vizedirektor Institut für Versicherungswirtschaft, HSG Universität St.Gallen
«Bei der Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele spielt die Absicherung von Risiken eine zentrale Rolle. Instrumente des alternativen Risikotransfers wie beispielsweise Katastrophenanleihen ermöglichen es Investoren direkt zu dieser Absicherung beizutragen. Das Swiss Green Economy Symposium bietet eine ideale Gelegenheit, um die Bekanntheit dieser Überlegung zu steigern.»
Anja Buis
Innovationsteam Smart City, Stadt Winterthur
«Die Innovationsforen des SGES fördern den Austausch unter Menschen, die sich für unsere Gesellschaft, Umwelt und den intelligenten Einsatz von neuen Technologien interessieren. Damit unterstützt das SGES das Smart City Programm von Winterthur und anderen Städten in vielfältiger Weise.»
Prof. Dr. Rainer Bunge
HSR Hochschule für Technik Rapperswil
«Leider können wir uns nicht alles leisten, was ökologisch wünschenswert wäre. Umweltmassnahmen sollten daher nach Kosten/Nutzen-Effizienz priorisiert werden. Und nicht danach, was im Moment politisch opportun erscheint und sich medial am besten verkauft.»
Prof. Vicente Carabias
Leiter, Fachstelle Smart City Winterthur; Koordinator Plattform Smart Cities & Regions, ZHAW
«Zusammen mit unseren engagierten Partnern entwickeln wir diverse Anwendungen, Transformationsprozesse, Innovationssystemanalysen, Leitfäden, Strategien, Modelle, Nachhaltigkeitsbeurteilungen und Tools für die Realisierung von Smart Sustainable Cities.»
Dr. Romeo Deplazes
Bereichsleiter Lösungen, Stv. CEO, Energie 360° AG
«Das Swiss Green Economy Symposium schafft einen nachhaltigen Überblick über die verschiedenen Perspektiven auf die Transformation unseres Wirtschaftssystems. Ich schätze den Austausch sowie die weitsichtige und ganzheitliche Betrachtungsweise des SGES.»
Clémence Dirac
Sektionschefin, Sektion Waldleistungen und Waldpflege, Abteilung Wald, BAFU Bundesamt für Umwelt
«Das SGES bietet die Gelegenheit, nachhaltige Innovationen zu diskutieren. Städtische Wälder und Bäume spielen eine Schlüsselrolle bei der nachhaltigen Entwicklung, indem sie verschiedene Ökosystemdienstleistungen für die Gesellschaft erbringen. Deshalb ist die Abteilung Wald des BAFUs sehr gerne an diesem Symposium dabei.»
Sabine Döbeli
CEO, Swiss Sustainable Finance
«Das Swiss Green Economy Symposium ermöglicht einen Dialog zu Nachhaltigkeitsthemen über Sektoren hinweg. Da der Finanzsektor eine wichtige Schnittstellenfunktion innehat, spielt er auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft eine zentrale Rolle. Am SGES diskutieren wir innovative Ansätze nachhaltiger Finanzen.»
Dr. Armin Eberle
Ökonom, dipl.Ing.ETH, Institutsleiter, Institut für Nachhaltige Entwicklung INE, ZHAW
«Nachhaltigkeit ist kein Selbstläufer. Vieles ist gesagt, vieles muss aber auch noch erforscht werden. Letztlich müssen Erkenntnisse in der Öffentlichkeit diskutiert und Massnahmen von den Menschen getragen werden. Dazu ist das SGES ein wertvoller Anlass.»
Anita Eckardt
Head Division Specialties & Chair Sustainability Committee, Implenia
«Nachhaltigkeit ist integral in der Wertschöpfungskette des Bauens: Wir müssen Ressourcen umsichtig beschaffen & nutzen und Bauwerke schaffen, die einen nachhaltigen Betrieb und hohe Lebensqualität für die Menschen bieten. Dazu braucht es die Zusammenarbeit zwischen Bauherren, Bauunternehmen und der öffentlichen Hand. Die SGES ist eine gute Plattform für den Austausch. »
Fabian Etter
Co-Präsident, swisscleantech; Unternehmer
«Die Umsetzung des Pariser-Abkommens bedingt einen Schub im Bereich der Innovation - und die richtigen politischen Rahmenbedingungen. swisscleantech setzt sich genau dafür ein. Das SGES ist für uns eine wichtige Plattform, weil wir zahlreiche Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik erreichen. »
André Flückiger
CEO, eicher+pauli
«Ganzheitlichkeit und Zukunftsfähigkeit entsteht im Austausch verschiedenster Entscheidungsträger: Wirtschaft, Politik, Wissenschaft. Am SGES kommen alle Gruppierungen zusammen, analysieren, debattieren und besprechen Lösungen im Sinne der Transformation zu gelebter Nachhaltigkeit.»
Marco Gabathuler
Direktor, Stadtwerk Winterthur
«Nachhaltige Produkte anzubieten ist relativ einfach. Schwieriger ist es, die Kundschaft zum verantwortungsbewussten und nachhaltigen Handeln zu motivieren. Das Swiss Green Economy Symposium kann hier als Katalysator wirken und den Weg aufzeigen.»
Peter Gehler
Mitglied Vorstandsausschuss economiesuisse; Vorstandsmitglied scienceindustries; Mitglied des Verwaltungsrats / Geschäftsleiter Pharmapark Zofingen; Vizepräsident Aarg. Industrie- und Handelskammer AIHK
«Nachhaltigkeit wird im Zusammenhang mit Investitionen immer mehr zur Selbstverständlichkeit. Die Berücksichtigung von CSR-Themen lohnt sich. Tut ein Unternehmen das nicht, geht es heute Risiken ein.»
Prof. Dr. Aleksandra Gnach
Institut für Angewandte Medienwissenschaft, ZHAW
«Die Digitalisierung ist unaufhaltsam. Ich sehe sie als Chance, Bestehendes zu hinterfragen und unsere Gesellschaft neu zu denken. Genau das passiert am SGES.»
Ulrich Grauert
CEO, Interholco
«Interholco hat eine Allianz der afrikanischen Wälder des Kongobeckens ins Leben gerufen, die die Umsetzung der 10 Prinzipien des UN Global Compact zur Leitlinie hat. Das Swiss Green Economy Symposium ist die ideale Plattform, um gemeinsam mit anderen Akteuren im Austausch zu sein und die Zukunft der Wälder Afrikas im Hinblick auf Klimaschutz, Biodiversität und Nutzung für den modernen Holzbau zu gestalten.»
Nationalrat Jürg Grossen
Unternehmer, Präsident Grünliberale Partei
«Die Schweiz muss die Klimaziele nun endlich mit echten Ambitionen verfolgen. Die Technologien für die CO2-neutrale Schweiz sind vorhanden, nun muss umgesetzt werden. Das Swiss Green Economy Symposium ist eine ideale Plattform für Vernetzung und Austausch für alle, die an dieser Umsetzung mitmachen.»
Elmar Grosse Ruse
Projektleiter Klima und Energie, WWF Schweiz
«Wer Klimaschutz ernst meint und die Wärmeversorgung in gut 20 Jahren CO2-frei gestalten will, der investiert ab heute nur noch in erneuerbare Energie und Effizienz. Das SGES integriert diese langfristig orientierte Denkweise in den aktuellen gesellschaftlichen Diskurs.»
Patric Van der Haegen
Bereichsleiter Entwicklung, Eberhard Unternehmungen
«Die Bauabfälle sind der grösste Abfallstrom der Schweiz. Unsere Vision ist es, diesen verschwinden zu lassen und damit unsere natürlichen Ressourcen und den Deponieraum zu schonen. Es braucht ein Umdenken auf allen Ebenen. Wir hoffen, dass die breite Aufstellung des SGES hilft, diesbezüglich schnell und effizient ins Handeln zu kommen.»
Sonja Hasler
Moderatorin und Redaktorin, SRF
«Als Moderatorin spüre ich am Swiss Green Economy Forum immer wieder die Bereitschaft und die Leidenschaft, wirklich etwas zum Guten verändern zu wollen. Ganz nach dem Motto von Charles Darwin "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand".»
Andrea Hausmann
Corporate Affairs & Communications Manager, JTI
«Das SGES bringt komplexe Probleme auf den Tisch und vereint Menschen, die Lösungen finden wollen und eine konstruktiv-kritische Auseinandersetzung befürworten. Deshalb unterstützt JTI den Anlass seit vielen Jahren.»
Christine Holstein
Mitglied der Geschäftsleitung, Bereichsleiterin Beratung, Nest Sammelstiftung
«Das SEGS bietet eine interessante Möglichkeit sich über die verschiedenen Arten von Nachhaltigkeitsstrategien auszutauschen und den eigenen Horizont zu erweitern.»
Dr. Peter Jann
Leiter Umwelt-/Gesundheitsschutz, Stadt Winterthur
«Nicht das Wissen zählt, sondern das Handeln! Das SGES präsentiert Praxisbeispiele, entwickelt neue Ideen und bringt Menschen zusammen, die handeln. »
Prof. Dr. Wolfgang Kröger
Leiter SATW-Themenplattform «Autonome Mobilität», Emeritus ETH Zürich
«Das SGES ist ein optimaler Anlass, um Themen wie autonome Mobilität, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft grundlegend verändern könnte, mit nachhaltig denkenden Fachleuten aus unterschiedlichen Branchen und Disziplinen zu diskutieren. Ich freue mich als Mitglied der SATW auf interessante Beiträge und spannende Diskussionen an unserem Innovationsforum.»
Michael Künzle
Stadtpräsident Winterthur
«Das SGES fördert den Dialog und die Vernetzung und unterstützt die Smart City Winterthur auf ihrem Weg zur nachhaltigen Entwicklung - nutzen Sie die tolle Gelegenheit.»
Kai Landwehr
Leiter Marketing, myclimate
«Das SGES zeigt eindrucksvoll auf, dass ökonomischer Erfolg und nachhaltiges, umweltbewusstes Wirtschaften keinen Widerspruch sondern vielmehr eine Erfolgsformel darstellen. Dass sich beim SGES Pioniere und Manager aus so vielen Branchen treffen und ihr Wissen teilen, finde ich sehr inspirierend.»
Kurt Lanz
Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Infrastruktur, Energie und Umwelt, economiesuisse
«Technologischer Fortschritt ist eine wichtige Basis für eine nachhaltige Zukunft. Neue Technologien und Geschäftsmodelle bringen aber auch immer komplexe Veränderungen mit sich und erfordern einen offenen Dialog zwischen allen Anspruchsgruppen. Das SGES leistet hier einen wichtigen Beitrag, indem es brandaktuelle Trends aufgreift und Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft an einen Tisch bringt.»
Dr. Kristina Lanz
Mitglied der beratenden Kommission für internationale Zusammenarbeit, Alliance Sud
«Die Welt ist im Krisenmodus (Klimakrise, Coronakrise, Wirtschaftskrise) und die Frage der Nachhaltigkeit wird dringlicher denn je. Um den Wandel in der Gesellschaft und in der Wirtschaft voranzutreiben, braucht es Vernetzung und Dialog auf Augenhöhe - das SGES bietet hier eine wertvolle Plattform. »
Andreas Mächler
Geschäftsstelle, energie bewegt winterthur
«ebw ist ein Zusammenschluss der Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichen Hand sowie von engagierten Einzelpersonen, der die zukunftsgerichtete Entwicklung unserer Region mit unterstützt. Das SGES bietet uns die Möglichkeit, von anderen Erfahrungen zu profitieren und das Netzwerk zu erweitern.»
Matthias Möller
Abteilungsleiter Energie, AWEL
«Am SGES treffen sich Expertinnen und Experten aus den verschiedensten Fachbereichen. So können die Herausforderungen der erforderlichen Dekarbonisierung des Energiesystems breit diskutiert und Lösungsansätze (weiter-)entwickelt werden.»
Regierungsrat Dr. Martin Neukom
Baudirektor des Kantons Zürich
«Die Transformation zur post-fossilen Gesellschaft ist die grösste Aufgabe unserer Zeit. Dazu braucht es Engagement auf allen Ebenen.»
Dr. Gunthard Niederbäumer
Leiter Nichtleben und Rückversicherung, SVV Schweizerischer Versicherungsverband; Mitglied, Schweizer Klimadelegation
«Der Schweizerische Versicherungsverband schätzt das SGES als neutrale Dialog- und Innovations- plattform. Wir können unsere Nachhaltigkeits-Themen effizient von den relevanten Anspruchsgruppen diskutieren lassen. Gleichzeitig hole ich mir zusätzliches Wissen und Inspiration. So kann ich noch kompetenter entscheiden.»
Anna Peters
Projektleiterin Nachhaltigkeit, Migros-Genossenschafts-Bund
«Als Vertreterin eines Grossunternehmens ist man vielen Erwartungen und Ansprüchen ausgesetzt. Diese richtig aufzunehmen, gehört auch zur unternehmerischen Verantwortung. Das SGES bietet einen guten Rahmen, um mit verschiedenen Anspruchsgruppen in Dialog zu treten und zu hören, wie das eigene Unternehmen wahrgenommen wird und was es besser machen kann.»
Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau
Rektor ZHAW
«Hochschulen haben die Aufgabe, Forschung zum Thema Nachhaltige Entwicklung zu betreiben. Das generierte Wissen wird nach innen und aussen vermittelt, Studierende werden auf die sozialen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen vorbereitet. Die ZHAW ist sich ihrer Mitverantwortung bewusst.»
Marcel Plattner
CEO, Gebro Pharma AG; Präsident der Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz
«Eine nachhaltige Versorgung mit Medikamenten ist das zentrale Instrument, um die Kostenentwicklung im Gesundheitswesen im Griff zu halten, denn im Gegensatz zu anderen Therapieformen, sind sie skalierbar und somit auch die Lösung. Der Austausch am SGES bietet eine ideale Plattform, um entsprechende Diskussionen voranzutreiben.»
Dr. Moritz Reisser
Senior Consultant Risk Advisory Services, BDO
«Das SGES bietet uns mit seiner Plattform die Möglichkeit, innovative Ideen, Fragestellungen und Problemstellungen zum Thema Nachhaltigkeit mit einem breiten Netzwerk an Experten und Organisationen aus der Schweiz weiter auszutauschen und voranzutreiben.»
Andreas Renggli
Kommunikationsberater und Partner, Polarstern
«Uns als Agentur für Nachhaltigkeitskommunikation bietet das SGES eine fundierte Plattform für den inhaltlichen Austausch mit Fachleuten aus dem gesamten Spektrum der Nachhaltigkeit. Das inspiriert uns für unsere tägliche Beratungstätigkeit.»
Christian Robin
Stv. Ressortleiter Handelsförderung, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
«Nachhaltige globale Lieferketten brauchen glaubwürdige Standards, die international gut abgestimmt sind und sich kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern.»
Jürg Röthlisberger
Direktor, ASTRA
«Für die Mobilität der Zukunft sehen wir zwei massgebliche Megatrends: die Digitalisierung und die Entkarbonisierung der Antriebe. Beide bringen grosse Chancen mit sich. So werden Infrastruktur und Fahrzeuge dank künstlicher Intelligenz immer sicherer, effizienter und nachhaltiger.»
Kai Saeger
Business Development Digitalisierung, Leicom AG
«Als in der Stadt Winterthur verankertes, innovatives KMU ist es uns ein besonderes Anliegen, aktiv zum Gelingen der Smart City … damit nachhaltig zum Wohl der Bevölkerung beitragen zu können. Daher ist unsere Teilnahme an diesem Symposium selbstverständlich.»
Gerold Schatt
Leiter Nachhaltigkeit, Emmi Gruppe
«Die Herausforderungen rund um Nachhaltigkeit sind so gross und von so hoher Dringlichkeit, dass wir es als Einzelne nicht hinkriegen. Es braucht jetzt echte Zusammenarbeit. Ich gehe an das SGES, um motivierte, gleichgesinnte Partner zu finden und mich zu inspirieren.»
Barbara Schaffner
Nationalrätin, Mitglied KVF Kommissionen für Verkehr und Fernmeldewesen
«Für den Fortschritt brauchen wir einen Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie über verschiedenen Disziplinen hinweg. Das SGES bietet eine Plattform dafür.»
Prof. Dr. Maike Scherrer
Schwerpunktleiterin Nachhaltiges Supply Chain Management und Mobilität, ZHAW
«Um unseren nachfolgenden Generationen ein lebenswertes Umfeld zu hinterlassen, müssen wir uns mit Nachdruck dafür einsetzen, dass wir zu einer nachhaltigeren Lebensweise kommen. Das SGES bietet eine Plattform, um mit Personen in Kontakt zu treten, die diese nachhaltige Zukunft mitgestalten möchten.»
Anna Schindler
Direktorin Stadtentwicklung Zürich
«Für die Entwicklung von Städten spielt Nachhaltigkeit eine grundlegende Rolle. Städte müssen eine Hauptrolle in der globalen nachhaltigen Entwicklung spielen, da sie auch Haupttreiber von Emissionen sind. Das SGES bringt Stakeholder aus den verschiedensten Bereichen zusammen und bietet eine optimale Plattform für den Aufbau von Netzwerken zwischen Privaten und der öffentlichen Hand.»
Dr. med. Silke Schmitt Oggier
MPH, Medizinische Leitung santé24, Mitglied der Direktion, SWICA
«Nachhaltigkeit entsteht durch Ideen und Ideen wachsen und werden real, indem man sie austauscht – nicht nur in der eigenen Profession. Deshalb ist das SGES gerade auch für die Telemedizin so wertvoll und inspirierend.»
Dr. Christian Schmid
Bereichsleiter Sozioökonomie, Intep
«Wohnareale der Zukunft sind individualisiert, digitalisiert, umweltverträglich und auch für eine ältere Bevölkerung attraktiv. Am SGES diskutieren wir Wege dazu – und holen uns Inspiration für die Umsetzung!»
Reto Schnarwiler
Head of Group Sustainability, Swiss Re; Chairman, responsAbility Investments; Board Member, APA Insurance Kenya
«Nachhaltigkeit hat in die letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen, insbesondere die Problematik des Klimawandels. Damit sind auch die Anforderungen an Firmen und Investoren merklich gestiegen. Nachhaltigkeit bedeutet aber auch Chancen und neue Möglichkeiten. Das SGES bietet eine gute Möglichkeit, diese Aspekte besser zu beleuchten.»
Christian Schultze-Wolters
Geschäftsbereichsleiter Blockchain Solutions DACH, IBM
«Nachhaltigkeit wird in vielen Bereichen unseres Lebens zunehmend stärker nachgefragt. Und wir alle, Verbraucher, Unternehmer & Politiker, haben hier eine verantwortungsvolle Rolle. Das Swiss Green Economy Symposium bietet den richtigen Rahmen, um Inhalte und vor allem auch deren Umsetzung zu diskutieren. »
Benjamin Szemkus
Programmleiter Smart City Schweiz, EnergieSchweiz; Geschäftsleiter Verband Smart City Hub, Switzerland
«Eine Smart City entwickelt sich nur dann erfolgreich, wenn Sie auf vertrauensvolle und vielgestaltige vernetzte Partnerschaften setzt. Dazu gehören Bewohnende, Verwaltungen, Firmen und Verbände, sowie die Politik. Daran gilt es gemeinsam weiterzuarbeiten!»
Cornelia Trachsler
Head of Marketing, Technologiefonds
«Wir vom Technologiefonds unterstützen und schätzen das SGES als bereichernde Plattform, um Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu sehen und zu diskutieren und um unsere Bürgschaften als Förderinstrument und Finanzierungsunterstützung für Schweizer Unternehmen vorzustellen.»
Dominique Werner
Chemikalienrecht, scienceindustries
«Mein Interesse an einer Teilnahme am SGES liegt in der Erwartung spannender fach- und branchenübergreifender Gespräche, die zu neuen Denk- und Lösungsansätzen wichtiger Probleme führen können.»
Res Witschi
Delegierter für nachhaltige Digitalisierung, Swisscom AG
«Die Schnittstelle Digitalisierung und Nachhaltigkeit bietet viel Potential, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, aber auch viel Diskussionsstoff. Das Swiss Green Economy Symposium ermöglicht einen offenen und faktenbasierten Dialog zu diesem Thema. Wir freuen uns daraus zu lernen und unser Engagement für die Nachhaltigkeit weiter zu verbessern.»
Dominic Ziegler
Gründer & Geschäftsführer, Arbofino AG
«Eine positive Wirkung erzielen? Ja, das wollen wir von Arbofino genauso, wie das Swiss Green Economy Symposium und wohl sämtliche Teilnehmenden. Es gilt Synergieeffekte zu erkennen und zu benennen, um weitere Firmen auf die gemeinsam angestrebte Erreichung der SDGs einzustimmen. Keiner zu klein, ein Beispiel zu sein!»
Daniela Zingg
Direktorin Naturmuseum, Dept. Kulturelles und Dienste, Stadt Winterthur
«Das Naturmuseum Winterthur hat am SGES die Möglichkeit, ein Projekt vorzustellen, dass die analoge Welt der Objekte mit der digitalisierten Welt verbindet. Durch Diskussionen und Austausch können weitere Ideen ins Projekt einfliessen.»
Kontaktieren Sie uns

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Copy link
Powered by Social Snap