Innovationsforum
IF.10

Ran an die Umsetzung:
vertiefende Fachtagung

Stakeholderdialog "Kehrichtschlacken: Wie weiter?"

1. September 2020, 14:00 - 16:45 Uhr

Technopark Winterthur, Technoparkstrasse 2, 8406 Winterthur, Raum: Konferenzraum C, Parterre

Presenting-Partner

Presenting-Partner

Presenting-Partner

Presenting-Partner

Partner für Stakeholderdialog

Partner für Stakeholderdialog

Thema
und Inhalt

Kehrichtschlacken sind Teil der Schweizer Abfallwirtschaft. Es bestehen heute unterschiedliche Ansätze, mit diesen Reststoffen umzugehen. Diese sollten sich vorrangig nach den Zielen der Gesetze zum Schutz des Menschen und seiner Umwelt ausrichten. Der Stakeholderdialog «Kehrichtschlacken» des SGES beleuchtet den ökologischen Nutzen, die ökonomischen Aspekte sowie die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Zentrale Fragen

(1) Kehrichtschlackenaufbereitung und –ablagerung: wo ist das Optimum (Aufbereitung, Verwertung, Reststoff-qualität, Deponie, Transport, Energie, ökologischer Nutzen) ? (2) Volkswirtschaftliche Betrachtung: was ist das Optimum der Kehrichtschlackenaufbereitung und –ablagerung? (3) Politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen bei der Aufbereitung und Deponierung von Kehrichtschlacken?

Zielgruppen
und Nutzen

Sie erfahren von Vertretern der Industrie, Behörden und Politik sowie aus der Wissenschaft, welche Wege heute in der Schweiz eingeschlagen werden und welche Rahmenbedingungen notwendig sind, um den Herausforderungen der Aufbereitung und Deponierung von Kehrichtschlacken ressourcenschonend zu begegnen.

Teilen

Download Präsentationen

mit:

Daniel Böni
Geschäftsführung, Stiftung ZAR Zentrum für nachhaltige Abfall- und Ressourcennutzung

Prof. Dr. Rainer Bunge
HSR Hochschule für Technik Rapperswil

Daniel Chambaz
Directeur général, Office cantonal de l'environnement, République et canton de Genève

Pierre Dalcher
Kantonsrat ZH, Schlieren

Stefan Eberhard
Geschäftsführer, DHZ AG

Dr. Urs Eggenberger
Leiter der Fachstelle für Sekundärrohstoffe, Universität Bern

Roman Friedrich
Bereichsleiter Wärme und Entsorgung, Stadtwerk Winterthur

Dr. Melanie Haupt
Ecological Systems Design, ETH Zürich

Dr. Matthias D. Knill
Managing Partner, Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten

Frédéric von der Weid
CEO, Selfrag AG

Programm

Begrüssung und Einführung
Dr. Matthias D. Knill - Managing Partner, Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten
Wissenschaftliche Ausgangslage
KVA-Rückstande: Detailansichten und Deponieverhalten
Dr. Urs Eggenberger - Leiter der Fachstelle für Sekundärrohstoffe, Universität Bern
Metallrecycling aus Kehrichtschlacke: Effizient und effektiv!
Prof. Dr. Rainer Bunge - HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Metallrückgewinnung aus KVA-Schlacke: Worauf kommt es an?
Dr. Melanie Haupt - Ecological Systems Design, ETH Zürich
Tisch-Diskussionen
Wirtschaftlichkeit: Ökonomische und ökologische Optimierung
Prof. Dr. Rainer Bunge
Umwelt: Emissionen und Energie, Umweltnutzen
Dr. Urs Eggenberger
Rahmenbedingungen: Politische und gesellschaftliche Hürden
Dr. Matthias D. Knill
Panel-Diskussionen
Panel Industrie
Daniel Böni - Geschäftsführung, Stiftung ZAR Zentrum für nachhaltige Abfall- und Ressourcennutzung
Stefan Eberhard - Geschäftsführer, DHZ AG
Frédéric von der Weid - CEO, Selfrag AG
Panel Politik & Behörden
Daniel Chambaz - Directeur général, Office cantonal de l'environnement, République et canton de Genève
Pierre Dalcher - Kantonsrat ZH, Schlieren
Roman Friedrich - Bereichsleiter Wärme und Entsorgung, Stadtwerk Winterthur
Moderation
Dr. Matthias D. Knill
Ausstellung und Diskussion
DHZ AG, supersort®technologie
Selfrag AG
ZAR Zentrum für nachhaltige Abfall- und Ressourcennutzung
ZAV Recycling AG
Kontaktieren Sie uns

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Copy link
Powered by Social Snap