Innovationsausstellung SGES 2021

Die Teilnahme ist nur mit Covid-Zertifikat möglich.

Aussteller

Arbofino AG (Impact Investment & Aufforstung), Belimo Automation AG (Transparente Gebäude), energie bewegt winterthur (Saisonale Energiespeicherung), Ernst Schweizer AG (Smarte Paketboxen), FINK Product Design (Sekundärrohstoffe), Future Perfect (Bildung Nachhaltigkeit), Genossenschaft Veloblitz (Expresslogistik), Gesellschaft für bedrohte Völker Schweiz (Für Indigene und Minderheiten), LOOP® by Pandinavia AG (Corporate Wear neu gedacht), RUUF AG (Cargomobil), SchlaueBox by Huber AG (SchlaueBox), Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia (Kulturförderung), STUDIO EIDOLA (Materialrecherche), Sürprisen GmbH - pfiffig und fair schenken (Nachhaltige Kundengeschenke), SWI swissinfo.ch (Internationaler Online-Mediendienst), SWICA Krankenversicherung AG (Gesundheitsnetzwerk), UpBoards GmbH (Recyclingplatte aus Mischkunststoff), Wastematter (Nachhaltiges Design), WormUp GmbH (Bioabfallrecyling zu Hause), ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Bildung und Nachhaltigkeit).

Themen

Bildung Nachhaltigkeit (Future Perfect), Bildung und Nachhaltigkeit (ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften), Bioabfallrecyling zu Hause (WormUp GmbH), Cargomobil (RUUF AG), Corporate Wear neu gedacht (LOOP® by Pandinavia AG), Expresslogistik (Genossenschaft Veloblitz), Für Indigene und Minderheiten (Gesellschaft für bedrohte Völker Schweiz), Gesundheitsnetzwerk (SWICA Krankenversicherung AG), Impact Investment & Aufforstung (Arbofino AG), Internationaler Online-Mediendienst (SWI swissinfo.ch), Kulturförderung (Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia), Materialrecherche (STUDIO EIDOLA), Nachhaltige Kundengeschenke (Sürprisen GmbH - pfiffig und fair schenken), Nachhaltiges Design (Wastematter), Recyclingplatte aus Mischkunststoff (UpBoards GmbH), Saisonale Energiespeicherung (energie bewegt winterthur), SchlaueBox (SchlaueBox by Huber AG), Sekundärrohstoffe (FINK Product Design), Smarte Paketboxen (Ernst Schweizer AG), Transparente Gebäude (Belimo Automation AG).

Einzelne Aussteller

Arbofino AG
Impact Investment & Aufforstung

Dominic Ziegler
Gründer & Geschäftsführer, Arbofino AG
dominic@arbofino.ch
+41 44 920 22 22

«Gemeinsam eine positive Wirkung erzielen! Das wollen wir von Arbofino genauso, wie das SGES und wohl sämtliche Teilnehmenden. Unser ganzheitlicher Ansatz dazu: Aufforstung und Waldschutz in Ecuador zur CO2 Kompensation in Kombination mit Biodiversitätsförderung und wissenschaftlichen Projekten. Persönlich & wirkungsvoll.»









Weiter Infos zu Arbofino


Unser schweiz-ecuatorianisches Familienunternehmen Arbofino hat sich mit ihren Projekten seit Beginn dem Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichem, Ökologischem und Sozialem verschrieben. Mit all unseren Angeboten wollen wir eine messbare, positive Wirkung erzielen – jederzeit vor Ort überprüfbar:

- Aufforstung & Schutz von tropischem Feuchtwald: Kompensiere mit deinem Unternehmen oder als Privatperson dein CO2 und fördere gleichzeitig die Biodiversität! Zu unserem ganzheitlichen Ansatz gehören wissenschaftliche und soziale Projekte, die Absicherung des Landes über unsere Bosquefino Foundation, sowie die langfristige Überwachung der Naturreservate.

- Impact Investment: Verbinde Rendite mit Naturschutz als Baumbesitzer:in! Mit unserem innovativen Impact Investment Konzept werden kommerzielle Teak Plantagen mit Naturwaldaufforstung kombiniert. Bei 100 Hektar Teak Plantage entstehen so gleichzeitig 50 Hektar Naturschutzgebiet.

- Ecuadorianischer Edelkakao: Hochwertige Bio-Kakaobohnen, welche in einer artenreichen Mischkultur wachsen.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Belimo Automation AG
Transparente Gebäude

Daniel Senn
Business Development Manager, Belimo Automation AG
daniel.senn@belimo.ch
+41 43 843 65 48

«Rund 45% des Schweizer Energiebedarfs fallen im Gebäude an, ein Grossteil aufgrund des Heiz- und Kühlbedarfs. Leider werden immer noch viel zu oft konventionelle Lösungen realisiert, obwohl längst bessere Technologien verfügbar sind. Es muss das Verständnis des Bauherrn nach transparenten Gebäuden gefördert werden.»
Philipp Storrer
Projektleiter, Belimo Automation AG
philipp.storrer@belimo.ch
+41 79 375 82 68

«Viel zu oft denken wir linear, interpolieren die Zukunft auf Grund von vergangenen Entwicklungen. Viel zu selten denken wir exponentiell und denken über das unmittelbar Machbare hinaus. Speziell im Kontext von Nachhaltigkeit sollten wir uns stärker engagieren als wir es für nötig halten.»





Weitere Infos zu Belimo Energy Valve


Belimo mit Hauptsitz in der Schweiz ist der Weltmarktführer bei der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Feldgeräten zur Regelung und Steuerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Sensoren, Regelventile und Klappenantriebe bilden das Kerngeschäft. Das 1975 gegründete Unternehmen beschäftigt in über 80 Ländern circa 1900 Mitarbeitende und ist seit 1995 an der Schweizer Börse (SIX) kotiert.
Durch den höheren Kundennutzen unserer Produkte und Services heben wir uns von der breiten Masse ab. Der Mehrwert für unsere Kunden ist der Massstab für unseren Erfolg.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



energie bewegt winterthur
Saisonale Energiespeicherung

Andreas Mächler
Leiter der Geschäftsstelle, energie bewegt winterthur
andreas.maechler@ebw.ch
+41 52 267 04 04

«ebw ist ein Zusammenschluss der Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichen Hand sowie von engagierten Einzelpersonen, der die zukunftsgerichtete Entwicklung unserer Region mit unterstützt. Das SGES bietet uns die Möglichkeit, von anderen Erfahrungen zu profitieren und das Netzwerk zu erweitern.»
Dr. Thomas Schumann
Präsident des Vereins energie bewegt winterthur / Cluster-Manager smart energy cluster Winterthur
thomas.schumann@tpw.ch
+41 58 934 75 28

«Die globale Herausforderung Klimawandel kann und muss mit vielen kleinen lokalen Initiativen angegangen werden. In unserer Region schlummern sehr viele Kompetenzen, die wir wecken und vernetzen wollen, und die in konkreten Umsetzungsprojekten Grosses bewirken können.»





Weitere Infos zu Energie Bewegt Winterthur


energie bewegt winterthur (https://ebw.ch ) ist ein Zusammenschluss der Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichen Hand sowie von engagierten Einzelpersonen und ist wichtiger Baustein für die nachhaltige Entwicklung der Stadt und Region Winterthur. Unser Verein steht für kurze Wege und für eine zukunftsgerichtete Entwicklung in der Region. ebw wurde am 9. November 2009 im Technopark Winterthur gegründet.
Im Rahmen der Cluster-Strategie Winterthur wurde «smart energy» als Schwerpunkt definiert und ebw mit Umsetzungsmassnahmen beauftragt.

Eine der Aktivitäten im Rahmen von «smart energy» ist das «Netzwerk Wasserstoff». Wir sind überzeugt, dass zum Thema «Wasserstoff als Energieträger und Speichermedium» in der Region sehr viele Kompetenzen schlummern, die wir wecken und vernetzen wollen. Auf der elektronischen Plattform (https://h2.tpw.ch ) können sich Interessierte kostenlos registrieren und vernetzen, sowie in drei Stossrichtungen gemeinsam aktiv werden. Die Plattform wird vom Technopark Winterthur moderiert.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Ernst Schweizer AG
Smarte Paketboxen

Daniel Keller
Leiter Vertrieb Briefkästen und Paketboxen, Ernst Schweizer AG
daniel.keller@ernstschweizer.ch
+41 43 558 58 80










Weitere Infos zu Ernst Schweizer smarte Paketboxen


Ernst Schweizer AG: Wir bauen heute für die Generation von morgen.
Drei Kernkompetenzen unter einem Dach: Die Ernst Schweizer AG steht für ebenso nachhaltige wie innovative Lösungen rund um die Gebäudehülle, smarte Briefkästen und Paketboxen sowie Montagesysteme für Solarenergie. Dafür engagieren sich unsere rund 420 Mitarbeitenden täglich mit vollem Einsatz. In der Schweiz zu produzieren, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Schweizer hat vor 50 Jahren den Briefkasten neu erfunden. Seitdem prägt er die Schweiz wie kein Zweiter: Über eine Million Exemplare sind heute im Einsatz. Das entspricht ungefähr jedem dritten Briefkasten in der Schweiz. Das Original von Schweizer wurde über die Jahre sorgfältig weiterentwickelt. Eine ideale Ergänzung für den Briefkasten ist die Paketbox von Schweizer. Sie empfängt Pakete bequem und sicher vor der Haustüre, auch wenn niemand zuhause ist. So ermöglicht Schweizer smarte Logistiklösungen vor der Haustür, die rund um die Uhr einsatzfähig sind.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



FINK Product Design
Sekundärrohstoffe

Manuel Jost
BA of Arts in Industrial Design; Co-Founder, FINK Product Design
manuel.jost@fink.studio
+41 79 781 74 79

Elias Kopp
BA of Arts in Industrial Design; Co-Founder, FINK Product Design
elias.kopp@fink.studio
+41 79 938 46 11

«Der FINK im Flug sieht die Welt von oben. Hockt er am Boden, sieht er jedes Sandkorn. Wir sehen die Welt aus vielen Perspektiven. In allem was wir tun, ist Nachhaltigkeit elementar. Wir übernehmen Verantwortung für kommende Generationen und wollen Konsumgüter und Firmen durch Design nachhaltig, ökologischer machen.»





Weitere Infos zu FINK Cloud Sofa


FINK Produkt Design ist eine Produkt Design Agentur aus Basel. Gemeinsam mit der Initiative Make Furniture Circular entstand die Idee, den Schaumstoff aus nicht mehr gebrauchten Matratzen für ein neues Möbel zu verwenden.
Jährlich werden allein in der Schweiz schätzungsweise 1 Million Matratzen weggeworfen und verbrannt. Mit dem Cloud Sofa möchten wir dazu beitragen, dass diese Matratzen zukünftig auch in der Schweiz als Rohstoff angesehen werden. In anderen Ländern wie z.B. den Niederlanden sind entsprechende Recyclingprozesse schon etabliert. Sekundärrohstoffen aus Matratzen haftet heute ein eher schlechtes Image an. FINK und MAKE FURNITURE CIRCULAR wollen dies mit dem Cloud Sofa ändern, auf das Abfallproblem aufmerksam machen, die Nachfrage nach Sekundärrohstoffen steigern und damit helfen, Kreislaufwirtschaft in der Schweiz zu etablieren. Die Kernkomponente des Cloud Sofas – das voluminöse Kissen – ist mit gereinigten Schaumstoffflocken gefüllt, die aus Altmatratzen gewonnen werden.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Future Perfect
Bildung Nachhaltigkeit

Martin Räber
MSc Elektrotechnik & MAS MTEC ETH; Geschäfts– und Projektleiter, Future Perfect
raeber@eartheffect.ch
+41 76 513 25 85

«Wir sind der Überzeugung, dass BNE und die Vermittlung von Handlungskompetenzen zu kreislaufwirtschaftliche Prinzipien den Grundstein für den Wandel hin zu einer innovativen und ressourcenschonenden Wirtschaft legen.»
Thierry Lustenberger
MSc Biologie, Lehrdiplom Maturitätsschulen; Projektmitarbeiter und Produktentwickler, Future Perfect
lustenberger@eartheffect.ch
+41 62 296 40 90

«Der Wandel bedarf der Kollaboration diverser Akteur:innen, welche am SGES zugegen sein werden.»





Weitere Infos zu Future Perfect Bildung Nachhaltigkeit


Nachhaltige Entwicklung und selbstverantwortliches digitales Lernen in der Berufsbildung:
Future Perfect ist ein Online-Lehrmittel, das bereits an Berufsfachschulen (im ABU & BK) angewendet und aktuell an Berufsmaturitätsschulen getestet (Technik & Umwelt) wird.
Das digitale Lehrmittel vermittelt Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) mit Fokus auf kreislaufwirtschaftliche Prinzipien. Dabei werden die fächerübergreifenden Themen der BNE sinnvoll zu einem Narrativ verknüpft, um den Wissenstransfer zugänglich zu gestalten. Lernende erwerben Handlungskompetenzen um Wissen zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft in die Praxis zu tragen. Der Geschäftsleiter Martin Räber ist davon überzeugt, dass kompetente Berufsleute eine der Trümpfe der Schweiz seien. Sie stärkten die Innovationskraft der Unternehmen. "Es ist deshalb naheliegend, in der beruflichen Grundbildung anzusetzen, um den Werkplatz Schweiz für die Herausforderungen der Ressourcenknappheit und des Klimawandels fit zu machen."


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Genossenschaft Veloblitz
Expresslogistik

Tobias Schär
Mitglied der Geschäftsleitung, Genossenschaft Veloblitz
tobias.schaer@veloblitz.ch
+41 44 272 72 72

Adrien Merkt
Disposition und Kommunikation, Genossenschaft Veloblitz
adrien.merkt@veloblitz.ch






Weitere Infos zu Genossenschaft Veloblitz


Der Veloblitz ist in Sachen Geschwindigkeit und Pünktlichkeit bei der Zustellung von dringenden Sendungen in der Stadt Zürich und Agglomeration unschlagbar. Dank ausgeklügelter Logistik und einem guten Draht zu unseren Kunden erbringen wir täglich Dienstleistungen auf höchstem Niveau.
Unsere Leidenschaft gehört dem schnellstmöglichen und sicheren Transport eiliger Sendungen. Egal, ob Sie punktuelle oder langfristige Unterstützung benötigen: Gemeinsam finden wir eine individuelle Lösung für Ihre Bedürfnisse.
Nebst Geschwindigkeit setzen wir auf Flexibilität und Nachhaltigkeit. Bei uns können Sie unter anderem On-Time-Lieferungen, Same Day Delivery, regelmässige Touren und Kuriermieten buchen. Eine breite Flotte an Velos, Cargobikes und Autos sowie die Anbindung ans Schweizer Schienennetz ermöglichen die zeitnahe Abwicklung verschiedenster Aufträge.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Gesellschaft für bedrohte Völker Schweiz
Für Indigene und Minderheiten

Christoph Wiedmer
Co-Geschäftsleiter der Gesellschaft für bedrohte Völker Schweiz, Bern
Christoph.Wiedmer@gfbv.ch
+41 31 939 00 01

«Wir geben Minderheiten und indigenen Gemeinschaften eine Plattform, wo sie ihre Anliegen den Entscheidungsträgern von Politik und Wirtschaft darlegen können und einfordern können, dass die nachhaltige Entwicklung nicht auf ihre Kosten hin erfolgt und ihr Selbstbestimmungsrecht respektiert wird.»









Weitere Infos zu Gesellschaft für bedrohte Völker indigene Rechte


Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die sich für verfolgte Minderheiten und indigene Völker einsetzt. Sie dokumentiert Menschenrechtsverletzungen, informiert und sensibilisiert die Öffentlichkeit und nimmt die Interessen der Betroffenen gegenüber Behörden und Entscheidungsträgern wahr. Sie unterstützt lokale Bemühungen zur Stärkung der Menschenrechte von Minderheiten und indigenen Völkern und arbeitet national sowie international mit Organisationen und Personen zusammen, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen. Die GfbV hat sowohl beratenden Status beim Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der UNO als auch beim Europarat.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



LOOP® by Pandinavia AG
Corporate Wear neu gedacht

Susanne Spiess
Head of Textiles, Pandinavia AG
susanne.spiess@pandinavia.ch
+41 43 266 25 88

«Als Unternehmende tragen wir eine Verantwortung gegenüber unseren Kundinnen und Kunden, unseren Mitarbeitenden und der Natur. Mit LOOP nehmen wir diese Verantwortung wahr – und respektieren die Natur als zentrale Partnerin in der Herstellung unserer kreislaufbasierten Textilien. Es ist ein Anfang. Unsere LOOP-Textilien lassen sich in die Welt hinaustragen, sind konsequent und inspirieren, denn wir alle sind Partner. Mit LOOP haben wir endlich die Antwort gefunden, nach der wir gesucht haben: hochwertige und vollständig kreislaufbasierte Corporate Wear zu produzieren, die allen zugutekommt.»









Weitere Infos zu Pandinavia AG


Die Textillinie LOOP® ist die einzige kreislaufbasierte Corporate Wear auf dem Schweizer Markt.
Schritt für Schritt werden von der Natur geliehene Ressourcen zu hochwertiger Bekleidung verarbeitet.
Diese naturfreundliche Herstellung ist unser Beitrag an eine zukunftsfähige Welt. Sämtliche Textilien von LOOP® sind nach dem Zero-Waste-Prinzip hergestellt und nach dem Cradle to Cradle® Prinzip zertifiziert.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



RUUF AG
Cargomobil

Christian Rudin
Gründer und Geschäftsführer, RUUF AG CARGOMOBIL
rudin@lifefair.ch
044 401 17 17

«Leichte Transport- und Lieferfahrzeuge bilden das schnelle und flexible Rückgrat für eine emissionsarme Citylogistik. Das SGES bietet uns die Möglichkeit, unsere Produkte allen Stakeholdern der urbanen Logistik vorzustellen.»









Weitere Infos zu RUUF


Schlank wie ein Fahrrad. Stark wie ein Kleinwagen. Vielseitig wie ein Transporter. Der Cargo M ist ein robustes und vielseitig einsetzbares Fahrzeug für den täglichen Gebrauch. Immer noch zugelassen auf Fahrradwegen, eignet sich das CARGO M als Transportfahrzeug im urbanen Raum wo Verkehrsflächen knapp sind. Die letzte Meile und kommunale Aufgaben sind ideale Einsatzgebiete des Fahrzeuges.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



SchlaueBox by Huber AG
SchlaueBox

Simon Widmer
Bereichsleiter, SchlaueBox by Huber AG Briefkastenanlagen
simon.widmer@huber-ag.ch
+41 61 785 90 78

«Wir präsentieren die SchlaueBox am SGES weil wir davon überzeugt sind, dass unsere Lösung einen echten Mehrwert für eine nachhaltige und smarte Stadtenwicklung bietet»









Weitere Infos zu SchlaueBox


Die SchlaueBox ist eine smarte, multifunktionelle und kurierunabhängige Paketfachanlage und Warendepotstation, welche für den privaten Wohnbereich sowie auch für die öffentliche Citylogistik entwickelt wurde. Sie kommt überall dort zum Einsatz wo Sender und Empfänger nicht zur Selben Zeit am selben Ort sein können.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
Kulturförderung

Helen Muggli
Design Promotion, Pro Helvetia
HMuggli@prohelvetia.ch
+41 44 267 71 77










Weitere Infos zu Pro Helvetia nachhaltigem Schweizer Designschaffen


Die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia unterstützt und verbreitet Schweizer Kunst und Kultur. Wir sind mit unserem Aussennetz weltweit präsent und setzen kulturelle Impulse.
Die Stiftung unterstützt das junge und professionelle zeitgenössische Schweizer Designschaffen auf dem Weg zum Markteintritt durch Werkbeiträge, Messeauftritte, Coaching- oder Matchmaking-Formate. Die unterstützten Projekte zeichnen sich aus durch gestalterische Qualität, hohen Innovationsgrad, nachhaltigen Nutzen, klare unternehmerische Ziele sowie Markttauglichkeit.
Am SGES unterstützt die Stiftung als Partnerin für Design und Nachhaltigkeit 3 junge Designstudios, die ihre nachhaltigen Projekte präsentieren werden: Studio Eidola, FINK Studio und Noemi Niederhauser. Ergänzend zu den individuellen Ausstellungsständen werden durch massgeschneiderte Matchmaking-Treffen mit ausgewählten SGES-Teilnehmern zusätzlich Synergien geschaffen, um neue Partnerschaften zu ermöglichen.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



STUDIO EIDOLA
Materialrecherche

Jonas Kissling
MSc ETH Arch; Co-founder, STUDIO EIDOLA
mail@jonaskissling.ch
+41 79 400 80 88

«SGES ist für uns Designer*innen eine grosse Gelegenheit, Entscheidungsträger und Innovatoren zu treffen, um uns über Ideen ausserhalb unseres Fachgebiets auszutauschen.»
Denizay Apusoglu
Industrie Designerin MSc EKA/TalTech; Co-Founder, STUDIO EIDOLA
mail@studioeidola.ch
+41 79 436 51 50






Weitere Infos zu Studio Eidola Projekt "Ocean Articulated"


Das Projekt „Ocean Articulated“ begann mit einer geomorphologische Untersuchung der Materialzyklen im Hochrheingebiet der Schweiz, wo Reste eines prähistorischen Meeres und Ablagerungen der Gletschererosion zu finden sind. Mit dem lokal gewonnen Sand und Salz wurde ein nachhaltiges, alternatives, wiederverwertbares und tragfähiges Material entwickelt.
Der Erstellungsprozess und der Auflösungsprozess sind komplett kontrollierbar, wodurch die Materialien auf einfache Weise wieder in deren Ursprungszustände zurückgeführt werden können. Diese Tatsache schränkt zwar die Anzahl der Anwendungen ein, bietet aber die Möglichkeit, das Material auf nachhaltige Weise für Möbel- und Innenausbau und im Aussenraum für temporäre Strukturen zu verwenden.
Das Projekt lenkt die Aufmerksamkeit auf die Entstehungszeit vieler Materialien, die Herkunft, die Lebenszyklen, die Dauerhaftigkeit und die Rückführung von Materialien; sowie auf experimentelle Prozesse, die sich auf die Qualitäten von rohen Materialien konzentrieren.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Sürprisen GmbH - pfiffig und fair schenken
Nachhaltige Kundengeschenke

Christine Angeli
Mitbegründerin und Geschäftsführerin, Sürprisen GmbH - pfiffig und fair schenken
christine.angeli@suerprisen.ch
+41 31 931 25 52

«Nachhaltigkeit bei Kunden- und Mitarbeitergeschenken ist genau so zentral wie der jährliche Nachhaltigkeitsbericht einer Firma. Denn schliesslich geht es auch hier um die Wirkung des Unternehmens gegen aussen. Ein Geschenk oder Gadget, welches aus ökologischer und fairer Produktion stammt und massgeschneidert zum CI passt ist ein starkes Statement, welches viel zur Glaubwürdigkeit eines Unternehmens beitragen kann.»
Tobias Egger
Geschäftsführer, Sürprisen GmbH - pfiffig und fair schenken
tobias.egger@suerprisen.ch
+41 31 931 25 52






Weitere Infos zu Sürprisen GmbH nachhaltige Kundengeschenke


Auch Kundengeschenke, Mitarbeitergeschenke und Give-aways können einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Unternehmensführung leisten. Die Sürprisen GmbH hat sich als Geschenkagentur und Kreativwerkstatt auf das Schenken von nachhaltigen Produkten spezialisiert.Seit 2007 führt das Berner Unternehmen ein breites Standartsortiment und erarbeitet im Auftrag massgeschneiderte Lösungen für ökologische und sozial produzierte Geschenke.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



SWI swissinfo.ch
Internationaler Online-Mediendienst

Dale Bechtel
Executive Editor, Format Development, SWI swissinfo.ch
Dale.Bechtel@swissinfo.ch
+41 58 136 28 04

Ladina Luppi da Silva
Leiterin Marketing und Partnerschaften, SWI swissinfo.ch
ladina.luppi@swissinfo.ch
+41 58 136 28 58






Weitere Infos zu SWISSINFO


SWI swissinfo.ch ist der internationale Online-Dienst der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR. Die Plattform berichtet unabhängig über Themen, die besonders für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer relevant sind, um mit ihnen in Dialog zu treten und sie bei der Ausübung ihrer politischen Rechte in der Schweiz zu unterstützen. Des weiteren legt SWI swissinfo.ch einen Fokus auf das Schweizer System der direkten Demokratie, die Schweizer Aussenpolitik, Spitzenforschung, multinationale Unternehmen und Entwicklungen, die vom internationalen Genf ausgehen. SWI swissinfo.ch erreicht mit zehn Sprachen und seinem multimedialen Angebot potenziell knapp 75% der weltweiten Internet-Community.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



SWICA Krankenversicherung AG
Gesundheitsnetzwerk

Christian Frei
Leiter Integrierte Versorgung, SWICA Krankenversicherung AG
christian.frei@swica.ch
+41 52 244 22 46










Weitere Infos zu SWICA Gesundheitsnetzwerk


Die SWICA Gesundheitsorganisation ist mit rund 1,5 Mio. Versicherten und rund 27 000 Unternehmenskunden eine der führenden Kranken- und Unfallversicherungen der Schweiz mit einem Prämienvolumen von rund 5,0 Mrd. Franken. Das Angebot richtet sich an Privatkunden sowie Unternehmen und bietet umfassenden Versicherungsschutz für Heilungskosten und Lohnausfall bei Krankheit und Unfall. SWICA ist ein Gesundheitspartner, der mit überdurchschnittlicher Servicequalität auf ein qualitativ hochwertiges Dienstleistungsangebot setzt. SWICA hat ihren Hauptsitz in Winterthur und ist in der ganzen Schweiz tätig.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



UpBoards GmbH
Recyclingplatte aus Mischkunststoff

Yannick Tuch
Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Verkauf, UpBoards GmbH
yannick.tuch@upboards.ch
+41 79 411 27 09

«Recyclingplatten für die Industrie. Aus Mischkunststoffabfall stellen wir Recyclingplatten für die industrielle Verarbeitung und den Handel her. Zusammen mit nachhaltigen Unternehmen entstehen daraus innovative Produkte und Anwendungen aus den betriebseigenen Kunststoffabfällen.»
Phil Simonet
Strategischer Berater & Key Accounts, Mitglied des Kaders, UpBoards GmbH
phil.simonet@upboards.ch
+41 79 680 01 87

«Kreislaufwirtschaft ein selbsttragender Teil der Volkswirtschaft? Unser Knowhow und unsere Technologie tragen dazu bei, dass sich die gesamte Wertschöpfung in der Kreislaufwirtschaft zu einem anhaltenden und selbsttragenden Teil unserer Volkswirtschaft entwickelt. Lernen Sie unser Unternehmen kennen.»





Weitere Infos zu UpBoards GmbH


Unser Beitrag zur Kreislaufwirtschaft
Zur Erhöhung der Wiederverwendung von schwierig recycelbaren Mischkunststoffabfällen, welche in der Schweiz meist verbrannt werden, hat UpBoards eine innovative und kreislauffähige Lösung:

Unsere vielfältig einsetzbare Recyclingplatte.

Damit fördern wir die Kreislaufwirtschaft mit Upcycling und leisten einen Beitrag an die Reduktion von CO ₂ -Ausstoss.
Mit unseren Industriepartnern entwickeln wir closed-loop Projekte. Bei diesen werden betriebsinterne Plastikabfälle zu neuen Produkten verarbeitet, welche der Betrieb dann wieder verwenden und vertreiben kann.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Wastematter
Nachhaltiges Design

Noemi Niederhauser
wastematter brand founder, art director and designer
noemi.niederhauser@gmail.com
+41 79 616 08 81










Weitere Infos zu Wastematter nachhaltiges Design


“Wastematter" is a research for innovative material centered around the revaluation of beer breweries drafts in the city of Lausanne (CH). Combined with organic protein from secondary raw materials, the resulting material offers a new feeling and texture, which can be applied to many fields. It can become a local sustainable alternative to particle boards and plywood and is intended to be used for the development of design furniture. At the intersection between design and ecology, "wastematter" questions our way of making by challenging the properties of natural resources. By optimizing the flow management of local breweries and dairy shops with regards to their waste, "wastematter" improves the whole metabolism of the city of Lausanne. It gives an economic value to so called “waste” by reintroducing it into the value chain.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



WormUp GmbH
Bioabfallrecyling zu Hause

Erich Fässler
WormUp GmbH, Co-Founder und CTO
erich@wormup.ch
+41 77 442 36 58

«Wir bei WormUp sehen uns als Vorreiter im Bereich der Wurmkompostierung, als Ansprechpartner und Wissensträger für alle, die Lösungen im Bereich Bioabfall, Kreislaufwirtschaft oder Humusaufbau suchen. Das Thema Biomüll ist riesengross und auch die damit verbundenen Probleme für Mensch und Umwelt. Alles hängt zusammen: Klimawandel, Biomüll, Mikroplastik, Verpackungen, Kunstdünger, Lebensmittelproduktion, Landwirtschaft, Humusaufbau und -abbau.»
Lorenz Rieger
WormUp GmbH, Projektleiter Lernort Wurmkompost
lorenz@wormup.ch

«Wir wollen das Thema Wurmkompostierung salonfähig machen, wir wollen zeigen, dass Biomüll eine vielfältige Ressource mit Potential ist. Wir sind überzeugt, mit praktischen, gut designten und durchdachten Produkten unsere Mitmenschen von dieser Vision zu überzeugen.»





Weitere Infos zu Bioabfallrecyling zu Hause, Humusaufbau


Wir von WormUp haben uns das ambitionierte Ziel gesetzt, dass kein Bioabfall mehr im normalen Abfall landet, wo die wertvollen Nährstoffe in der Verbrennungsanlage vernichtet werden oder auf Deponien zur Methangasbildung beitragen. Wir möchten, dass jede und jeder den täglich anfallenden organischen Abfall auf einfache und coole Art dort recyceln kann wo er anfällt: Zu Hause, im Büro oder in der Gemeinschaft.
Um dies zu erreichen, entwickelt WormUp Wurmkompostierungslösungen für urbane Haushalte und Gemeinschaften. Zu unserem Portfolio gehören der WormUp HOME, der weltweit erste Indoor-Wurmkomposter aus Keramik; die WormUp TUBE, die Kompoströhre für das Hochbeet; der WormUp SCALE, der Wurmkomposter für grössere Mengen Bioabfall draussen; sowie das modulare WormUp Hochbeet. Dazu verkaufen wir Kompostwürmer und bieten Kompostierberatungen an für Private und Industrie.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Bildung und Nachhaltigkeit

Prof. Vicente Carabias
Leiter, Fachstelle Smart City Winterthur; Koordinator Plattform Smart Cities & Regions, ZHAW
vicente.carabias@zhaw.ch
+41 58 934 70 15

«Zusammen mit unseren engagierten Partnern entwickeln wir diverse Anwendungen, Transformationsprozesse, Innovationssystemanalysen, Leitfäden, Strategien, Modelle, Nachhaltigkeitsbeurteilungen und Tools für die Realisierung von Smart Sustainable Cities.»
Francesco Bortoluzzi
Leiter ZHAW-Nachhaltigkeitsprogramme, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
francesco.bortoluzzi@zhaw.ch
+41 58 934 59 86

«Die ZHAW als Hochschule hat die zentrale Aufgabe und Mitverantwortung, die Themen der Nachhaltigen Entwicklung an unsere Studierenden zu vermitteln und Wissen zu generieren, um die drängenden Herausforderungen der Nachhaltigkeit anzugehen. Dazu wollen wir unsere 8 Departemente mit der Wirtschaft und der Öffentlichkeit vernetzen und die Hochschule in ein Reallabor für nachhaltige Lösungen verwandeln»





Weitere Infos zu ZHAW Bildung und Nachhaltigkeit


Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern.


Zur Firmenübersicht
Zur Themenübersicht



Infos zur Ausstellung

Gewinnen Sie frische Ideen, neue Kunden und Partnerschaften mit einem Stand an der umfassendsten Plattform für Wirtschaft und Nachhaltigkeit in der Schweiz. Präsentieren Sie Ihre Organisation und diskutieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen mit rund 1000 hochkarätigen Entscheidern, Umsetzern und Innovatoren aus den zentralen Stakeholdergruppen Wirtschaft (60%), Politik & Verwaltung, Wissenschaft und NGOs.

Die Ausstellung ist im Herzen des Symposiums platziert. Diese ist inhaltlich eng verzahnt mit den Themen des SGES und seinen Innovationsforen (vertiefende Fachtagungen). So erreichen Sie sehr effizient und gezielt hochinteressierte Kunden.

Ihre Fragen beantworten gerne

Christian Rudin, Ausstellungsleitung:      +41 79 810 46 50 / rudin@lifefair.ch
Mijo Karin, Team Lifefair:                           +41 76 558 79 73 / karin@lifefair.ch

Kontaktieren Sie uns

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Copy link
Powered by Social Snap